Beratung und Hilfe für Internationale Studierende

Die ESG bietet ausländischen Studierenden Rat und Hilfe bei Studien- und Lebensfragen und besonders in finanziellen Notlagen an.

Mit Mitteln des Ökumenischen Notfonds (Brot für die Welt), Mitteln des Hessischen Wissenschaftsministeriums und Spendengeldern aus der ESG kann die ESG Kassel unter bestimmten Voraussetzungen eine finanzielle Unterstützung gewähren, um Notlagen zu überwinden. Der Fonds beruht auf Spenden zugunsten der Aktion „Brot für die Welt“.

Ein Termin zur Beratung kann über das ESG Büro oder direkt mit Studierendenpfarrer Krischan Heinemann verabredet werden. Diese Gespräche unterliegen der Schweigepflicht.

Alle finanziellen Nothilfen werden im AKIS, dem Arbeitskreis Internationale Studierende, besprochen. In Zusammenarbeit mit der Universität (Marlis Fellmann), dem Studentenwerk (Mike Böse, Soziale Beratung), der KHG und der ESG Witzenhausen, wird nach den besten Hilfsmöglichkeiten gesucht.

Hier findet ihr den Flyer zur Arbeit des AKIS.